Themenspecial

Themenspecial Archiv

 

Seite drucken

print

 

Öffentliche Bäder

Niedersachsens Schwimmverbandspräsident will jetzt bundesweit die Freibäder retten
Man kann nicht gerade behaupten, dass Wolfgang Hein dem Schwimmsport seinen beruflichen Aufstieg zu verdanken hat. Aber mit seinem ehrenamtlichen Engagement in diesem Bereich ist er jetzt ganz weit oben angekommen. Als frisch gebackener Präsident des Schwimmverbandes Niedersachsen ist er künftig bundesweit präsent, wenn es um wichtige Anliegen des deutschen Schwimmsports geht. Hein ist ein Fachmann, der entscheidend dazu beiträgt, Schwimmbäder zu retten und zu sanieren, wenn die kommunalen Träger damit überfordert sind. Und das ... mehr

Bergheim: „Schwimmpool“ will Bäder übernehmen
Der Verein „Schwimmpool“ hat seine grundsätzliche Bereitschaft erklärt, in Bergheim mehr Bäder zu betreiben, damit sie nicht geschlossen werden müssen. „Wir sind bereit, uns auch in anderen Bädern zu engagieren“, sagt die Vorsitzende des Vereins. „Unser Ziel ist es, dass möglichst viele Bäder in der Stadt erhalten bleiben.“ Bisher sehen die Sparpläne der Stadtverwaltung vor, die Freibäder in Süd-West und Quadrath-Ichendorf sowie das Hallenbad in Oberaußem zu schließen, um den Haushalt ab 2012 um 930 000 Euro zu entlasten. Schulschwimmen garantiert. Erhalten blieben demnach lediglich das Fortunafreibad ... mehr

Rheinische Post: Wie viel Bad kann sich Stadt leisten?
Wie viel Bad braucht eine Stadt mit 37 000 Einwohnern? Diese ketzerische Frage wird zwar bereits hinter der Hand in Politikerkreisen gestellt. Aber in aller Öffentlichkeit wagen sich die "Volksvertreter" natürlich nicht, diese jetzt im Landtagswahlkampf anzupacken. Doch kann die finanzielle Schieflage im städtischen Haushalt schon sehr bald zu einer schmerzlichen Antwort zwingen, die da lauten wird: Ein richtiges Bad ist mehr als genug. Denn mit einem Bad lassen sich konzentriert die finanziellen Mittel, die überhaupt noch geblieben sind, einsetzen, um das ... mehr

Gemeinden im Landkreis Fulda wollen Freibäder nicht schließen
Für die Kommunen werden die Frei- und Hallenbäder immer zu einer finanziellen Belastung. In Zeiten leerer Kassen leisten sie es sich, jede Eintrittskarte stark zu bezuschussen – zum Teil mit Beträgen von mehr als zehn Euro pro Ticket.  „Freibäder und Hallenbäder sind ein Punkt, an dem man sehr schnell beträchtliche Summen einsparen kann“, sagt Hartmut Schad vom Bund der Steuerzahler in Hessen. Er rät dazu, zwischen benachbarten Kommunen abzusprechen, welche Bäder gemeinsam betrieben – und welche ... mehr

Stadt Wesseling will Bad loswerden
Vor der Kommunalwahl im vergangenen Jahr war noch von der Instandsetzung des Außenbeckens im Gartenhallenbad die Rede. Doch davon können die Wesselinger angesichts der dramatischen Haushaltslage nur noch träumen. Aber es könnte in Zukunft noch schlimmer kommen. In seinen Sparvorschlägen, die Kämmerer Bernhard Hadel jetzt dem Hauptausschuss vorstellte, regte er an, dass sich die Stadt sogar ganz von dem Bad trennen ... mehr

 

 

zurück zum Newsletter