Themenspecial

zurück zum Themenspecial Archiv

 

print

 

Bürgerhaushalte

Mit Löchern leben
Die finanzschwachen Städte Solingen und Essen fragen ihre Einwohner, in welchen Bereichen sie sparen sollen. Damit sind sie Vorreiter unter den Kommunen. Wenn die Stadt Solingen Anfang März ihren Bürgerhaushalt einführt, sind keine Geschenke zu verteilen. Statt nach Wünschen zu neuen Bädern und zusätzlichen Schulen oder Straßen werden die Solinger nur gefragt, worauf sie verzichten wollen: Sind es eher Kultur- und Bildungsprojekte oder Ausgaben beim Sportetat? Auf der Homepage www.solingen-spart.de können die Menschen in wenigen Wochen Kürzungsvorschläge bewerten, die sich ... mehr

Was ist ein Bürgerhaushalt?
Der Bürgerhaushalt ist das erfolgreichste Partizipationsinstrument der letzten 15 Jahre. In Brasilien und Neuseeland entstanden, breitete sich diese Form der Bürgerbeteiligung in den letzten Jahren gleichzeitig in mehreren Ländern Europas aus. Vom Jahr 2001 bis 2005 stieg die Zahl der Beispiele von sechs auf über 50 an. Dazu gehören sowohl Großstädte wie das über siebenhunderttausend Einwohner zählende Sevilla in Andalusien oder Bezirke der europäischen Hauptstädte London, Paris, Rom und Berlin, als auch mittlere Städte wie Hilden und Emsdetten in Deutschland ... mehr

Erfolgreicher internationaler Kongress zum kommunalen Bürgerhaushalt in Berlin
Am 21. und 22. Januar 2010 diskutierten in Berlin über 160 internationale Experten und Praktiker aus 13 Ländern über den kommunalen Bürgerhaushalt. In vielen Teilen der Welt – etwa in Afrika und Südamerika – erweist sich der Bürgerhaushalt als erfolgreiches Instrument der Bürgerbeteiligung. Deutsche Kommunen scheinen – bisher – noch zögerlich zu sein. Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, das Centre Marc Bloch und die ... mehr

Befragung zum Haushalt in Hürth
In Zeiten der Finanzkrise hat sich auch die Stadt Hürth entschlossen die Bürger zum Haushalt zu befragen. Hürths Bürgermeister Walter Boecker im Vorwort des Bürgerhaushalt: „Wir bitten Sie jetzt um Ihre Mithilfe: Sagen Sie uns, ob Sie den vorgeschlagenen Kurs der Haushaltskonsolidierung unterstützen, ob Sie vielleicht in einigen Bereichen weitere Einsparungsvorschläge haben oder auch Prioritäten anders setzen würden.“  Seit 3. Februar 2010 können sich die Bürgerinnen und Bürger von ... mehr
Frankfurter Stadtetat - Bürger bekommen Mitspracherecht
Ob künftig Tribünen in Frankfurter Fußballstadien saniert werden, Höchst eine neue Kindertagsstätte bekommt und die Idee einer Fahrradtrasse auf der Eschersheimer Landstraße Wirklichkeit wird, soll bald nicht mehr allein Sache der Stadtregierung sein. Über den Bürgerhaushalt bekommen die Frankfurter nach Informationen der Frankfurter Rundschau perspektivisch ein Mitspracherecht. Die Frage ist allein, wann es diese neue Möglichkeit der politischen Partizipation geben soll. Während die schwarz-grünen Koalitionäre im Römer den Bürgeretat für die ... mehr
 

 

 

zurück zum Newsletter